hvwl logo

Betriebsferien

Wir machen Betriebsferien:

Die Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe und der HSW mbH WL ist in der Zeit vom 22.12.2017 bis zum 29.12.2017 geschlossen.

Der neue "Hausarzt in Westfalen" ist da und ab sofort auch als ePaper über die Homepage des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe abrufbar. Das Verbandsmagazin für Mitglieder ist wieder prall gefüllt mit spannenden Themen, Terminen und Tipps für Hausärztinnen und Hausärzte, MFA, VERAH und den medizinischen Nachwuchs.

Die 10.000ste VERAH kommt aus Westfalen-Lippe: Laura Haase (links im Bild) aus der Praxis Niesen in Ochtrup hat ihre Prüfung zur Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis mit Bravour gemeistert und darf sich nun mit dem Titel "Deutschlands 10.000ste VERAH" schmücken. Insgesamt haben am Freitag in den Räumen des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe in Unna 27 Medizinische Fachabgestellte ihre Prüfung zur VERAH durch das Institut für hausärztliche Fortbildung (IHF) bestanden.

... und ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen die Stille für den Blick nach innen und vorne, um mit neuen Kräften den Mut für die richtigen Entscheidungen im neuen Jahr treffen zu können.

Unter dem Motto „Hausarzt trifft Spezialist“ findet am 7. März 2018 der 4. Tag der Allgemeinmedizin in Essen statt. Der vom Institut für Allgemeinmedizin der Universität Duisburg-Essen geleitete Kongress bietet hausärztlich tätigen Kolleginnen und Kollegen und Allgemeinmedizinern der Region NRW eine Plattform zum evidenzbasierten Update in der Praxis.

Landarzt - das ist ein ein Traumjob. Und zwar einer mit Zukunft! Diese These vertreten Dr. Birgit Schilling-Maßmann und Dr. Volker Maßmann aus Überzeugung. Inmitten der aktuell heiß geführten Diskussion um die Sicherung der hausärztlichen Versorgung auf dem Land lebt das Hausarzt-Ehepaar aus Leeden im Tecklenburger Land vor, dass eine Praxis jenseits der Großstädte jede Menge Charme hat und viele Vorteile bietet. Wir stellen die Praxis Leeden in der aktuellen Ausgabe des Verbandsmagazins "Der Hausarzt in Westfalen" in der Serie "Hausbesuch" vor.

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe bietet seinen Mitgliedern ab sofort eine kostenlose, juristische Erstberatung an. Als Mitglied profitieren Sie von einer individuellen Rechtsberatung zu folgenden Bereichen Gesellschaftsrecht (Praxisgründung, -abgabe, -übernahme), Gewerbliches Mietrecht (Praxisräume), Medizinrecht (u. a. Vertragsarztrecht, Honorar-, Wirtschaftlichkeits-, Plausibilitätsprüfungsverfahren, Ärztliches Berufsrecht, Arzthaftungsrecht), Medizinstrafrecht, Steuerrecht, Versicherungsrecht und Verkehrsrecht.

Mit seiner Nachwuchsinitiative Allgemeinmedizin „Zukunft Praxis“ setzt sich der Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. intensiv für die flächendeckende Sicherung der hausärztlichen Versorgung ein. „Wir wollen Medizinstudierende für unser Fachgebiet begeistern und Ihnen aufzeigen, dass der Hausarztberuf eine spannende und lohnende Zukunftsperspektive ist“, sagt Anke Richter, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. Nun kann die Initiative sich über prominente Unterstützung freuen. Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft in NRW, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Eine strukturierte Curriculare Fortbildung zur „Medizinischen Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung“ bietet die Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe in Kooperation mit dem Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. 2018 und 2019 in Bielefeld an.

Die DMP-Fortbildung „Alles auf einen Streich“ im Bezirk Westfalen-Süd des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe war ein voller Erfolg: Etwa 140 Hausärztinnen und Hausärzte nahmen an der Veranstaltung in der LWL-Klinik in Dortmund teil.

Nachwuchsarbeit beginnt an den Universitäten - deshalb war der Hausärzteverband Westfalen-Lippe am 17. November beim PJ-Day an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster beteiligt, um über den Weg in die Allgemeinmedizin und die Zukunftsperspektiven als Hausarzt zu informieren. Am Messestand wurden viele sehr gute Gespräche geführt. Studierende nutzten die Gelegenheit, mehr über die Nachwuchsinitiative Allgemeinmedizin „Zukunft Praxis“ und den Hausärzteverband zu erfahren.

Abrechnungsworkshop für MFA

Welche Leistungen für HZV-Patienten sind weiterhin über die Kassenärztliche Vereinigung abrechenbar? Wie händelt man Pseudoziffern und Laborparameter? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Abrechnung wurden beim Abrechnungsworkshop für MFA am 15. November in Unna geklärt. Referentin Sabine Finkmann und das HZV-Team hatten viele wertvolle Tipps für die Teilnehmerinnen im Gepäck.

Das Thema Nachwuchsgewinnung stand bei der Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Westfalen-Nord im Hausärzteverband Westfalen-Lippe im Fokus. Der Vorstand um den Bezirksvorsitzenden Michael Niesen hatte am 15. November zur Versammlung ins Hotel Clemens-August in Ascheberg eingeladen. Nach einem Bericht zur Lage und zu den aktuellen Entwicklungen in der hausarztzentrierten Versorgung (HZV) durch Michael Niesen stellte Claudia Diermann, Geschäftsführerin der Hausärztlichen Service- und Wirtschaftsgesellschaft mbH Westfalen-Lippe, die Aktivitäten und das umfangreiche Seminarangebot der HSW vor und informierte über das Engagement in der Nachwuchsinitiative Allgemeinmedizin „Zukunft Praxis“.

Beim "Sprung in die Praxis" am Samstag, 25. November, in Dortmund werden die wichtigsten Aspekte rund um das Thema Niederlassung für Allgemeinmediziner und Kinder- und Jugendärzte behandelt. Die gemeinsame Veranstaltung von Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V., Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. findet von 9.30 bis 15.30 Uhr im Ärztehaus der KVWL, Robert-Schimrigk-Straße 4-6, statt.

Suche

Login