Mein Verband

Visionen. Motive. Menschen.

Aktuelle Meldungen

Hausärztetag: „Expertentalk Covid 19“ liefert Antworten zu Paxlovid und Co.

Über die Verordnung des Corona-Medikaments Paxlovid und anderer antiviraler Arzneimittel wird aktuell viel diskutiert. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe hat daher reagiert und das Fortbildungsangebot auf dem am Donnerstag, 25. August, startenden Hausärztetag Westfalen-Lippe in Dortmund kurzerhand erweitert. Im Rahmen eines „Expertentalks Covid 19“ haben Hausärztinnen und Hausärzte aus ganz Westfalen-Lippe am Samstag, 27. August, ab 11.30 Uhr die Möglichkeit, offene Fragen rund um Verordnung, Wechsel- und Nebenwirkung antiviraler Medikamente wie Paxlovid zu klären und mehr zum Thema Long Covid zu erfahren. Der Immunologe Prof. Dr. rer. nat. Carsten Watzl, Dr. Claudia Schwenzer, beratende Ärztin des Vorstands der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, und Anke Richter-Scheer, Hausärztin und 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, berichten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zur Covid-19-Erkrankung. Die Veranstaltung ist mit drei CME-Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe zertifiziert.
Anmeldungen zum Expertentalk samt Workshop sind hier noch möglich.

Kongress startet mit „Nachwuchsinitiative Allgemeinmedizin“

Die Fortbildung ist Teil eines dreitägigen Kongresses für Hausärztinnen, Hausärzte, Praxisteams und Nachwuchsmediziner, der unter dem Motto „Berufung Hausarztmedizin – Wertvoll. Wichtig. Wandelbar.“ im Kongresszentrum Dortmund stattfindet. Zum Auftakt am Donnerstag sind Medizinstudierende und Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung ab 17 Uhr zur kostenlosen „Nachwuchsinitiative Allgemeinmedizin“ mit Kurzvorträgen, Diskussionsrunden rund um das Thema Niederlassung und einem lockeren Get Together eingeladen. „Mit diesem Format wollen wir Erfahrungen direkt aus der Praxis liefern, Fragen beantworten und Lust machen auf den Hausarzt-Job“, sagt Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. Für Hausärztinnen und Hausärzte vor dem Ruhestand werde es zunehmend schwieriger, Nachfolger für ihre Praxen zu finden. Der Bedarf an Nachwuchs-Hausärzten werde somit immer größer. „Deshalb ist es so wichtig, die Medizinstudierenden schon möglichst früh zu erreichen und für unseren schönen Beruf zu werben. Der hat nämlich sehr viel zu bieten“, so Richter-Scheer.

An den folgenden zwei Tagen lockt der Hausärztetag, der erstmals seit Pandemiebeginn wieder in Präsenz durchgeführt wird, mit einem umfangreichen Seminarangebot, einem berufspolitischen Rahmenprogramm mit „Verbandstalk live“ und „Berufspolitischem Frühstück“ und einer Fachausstellung zum Gesundheitswesen.

Zum Gesellschaftsabend für Vertreterinnen und Vertreter aus Verband, Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen und der ärztlichen Selbstverwaltung am Freitagabend im Signal Iduna Park wird NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erwartet.


Informationen zu allen Fortbildungen und zum Gesamtprogramm zum Hausärztetages Westfalen-Lippe und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Kontakt

Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.
Geschäftsstelle

Massener Straße 119 a
59423 Unna

Telefon: +49 2303 94292-0
Telefax: +49 2303 94292-299

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kundenzufriedenheit

"AUSGEZEICHNET"

bereitgestellt von Meinungsmeister


© Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.