hvwl logo

Hausärztinnen und Hausärzte werden in vielen Städten und Gemeinden händeringend gesucht. Das Fach Allgemeinmedizin gewinnt an den Universitäten mehr und mehr an Bedeutung. Eine gute Zeit also für all diejenigen, die sich eine Zukunft als Hausärztin oder Hausarzt mit eigener Praxis vorstellen können. Aber was muss man als Hausarzt von morgen wissen? Wie kann der Weg in die Niederlassung aussehen und welche finanziellen und organisatorischen Tipps gilt es zu beachten? Diese Fragen möchte der Hausärzteverband Westfalen-Lippe mit seiner kostenlosen Veranstaltung „Meet & Connect Allgemeinmedizin“ am Mittwoch, 6. Oktober, ab 17 Uhr in der Stadthalle Hagen beantworten. Eingeladen sind alle, die sich für Allgemeinmedizin interessieren – Medizinstudierende, Ärzt*innen in Weiterbildung, angestellte Ärztinnen, Ärzte und Quereinsteiger aus anderen Fachgebieten.

Aus Fehlern lernen und das Potenzial aus kritischen Ereignissen nutzen - dieses Ziel hat ein Webseminar der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zum Thema CIRS am Mittwoch, 6. Oktober. Das Critical Incident Reporting System oder kurz CIRS ist ein Berichtssystem zur anonymisierten Meldung von kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden, unter anderem in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Mit dem Online-Seminar zum Thema möchte die KVWL das Interesse der Praxisteams für eine nachhaltige Sicherheitskultur in der Praxis stärken.

Der Hausärztetag Westfalen-Lippe findet im Herbst 2021 erstmals digital statt. Jetzt ist eine eigene Website online mit Informationen zu allen Programmpunkten des viertägigen Digital-Events unter dem Motto "Hausarztmedizin 2.0 – Zukunft gestalten" vom 27. bis 30. Oktober, hilfreichen Tutorials rund um die Teilnahme am Online-Kongress, einer virtuellen Fachausstellung zum Gesundheitswesen, Video-Grußworten und Hintergrundinformationen zur HZV und zu den vielfältigen Services des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe.

Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind ganz bequem mit wenigen Klicks möglich.

Zur Website

Nicht nur die Gesundheitsvorsorge ist uns wichtig, auch das Thema Brandschutz wird beim Hausärzteverband Westfalen-Lippe groß geschrieben. In der vergangenen Woche hat die jährliche Brandschutz-Schulung in und außerhalb der Geschäftsstelle in Unna stattgefunden, an der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnahmen.

Wohl noch nie hat sich die zentrale Bedeutung der Hausarztpraxen bei der Patientenversorgung und der wichtige Job, den die Praxisteams leisten, deutlicher gezeigt, als in Zeiten der Corona-Pandemie. Viele Hausarztpraxen sind aktuell auf der Suche nach qualifizierten neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um ihre Teams zu verstärken. Doch der Anspruch an die Praxisteams ist hoch und der Einstieg in den Job im laufenden Praxisbetrieb oft eine Herausforderung. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe unterstützt Hausärztinnen, Hausärzte und ihre angehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deshalb mit einem kompakten Einstiegs- und Wiedereinstiegsseminar für Medizinische Fachangestellte (MFA): Unter dem Motto „Wir machen Ihre neuen Mitarbeiter*innen fit für die Praxis“ bietet der Berufsverband am 24. und 25. September in Bielefeld ein zweitägiges Intensiv-Training für MFA an, die aufgrund von Elternzeit, nach Pflege eines Angehörigen oder aus anderen Gründen länger nicht in der Praxis im Einsatz waren, bei der Vorbereitung auf den Wiedereinstieg und die besonderen Umstände im Hinblick auf die Corona-Pandemie. Und auch angehende MFA, die sich am Ende ihrer Berufsausbildung befinden, können sich hier optimal auf die Praxis vorbereiten.

Gesundes, achtsames Praxispersonal ist motiviert, konzentriert und damit sehr gut in der Lage, Patientensicherheit im Praxisalltag zu leben und weiterzuentwickeln. Gerade nach den zurückliegenden Pandemiemonaten und dem damit verbundenen hohen Arbeitsaufkommen ist es wichtig, das Praxisteam zu stärken. Und ein starkes Team ist natürlich auch dann stark, wenn es um die Patientensicherheit geht. Anlässlich des Tags der Patientensicherheit lädt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Ärztinnen, Ärzte, Pschotherapeutinnen und -therapeuten und ihre Praxisteams zu einem kostenlosen Digital-Event am Freitag, 17. September, von 15 bis 17 Uhr ein. Das Event steht unter dem Motto: "Mach dich stark für Patientensicherheit! Sicher vom ersten Atemzug an."

In dieser Veranstaltung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über das Thema Patientensicherheit, wie jeder von uns im Laufe seines Lebens damit in Berührung kommt, was Praxen bisher bereits für die Patientensicherheit tun und wie Sie sich selbst stärken können, um so auch wieder mehr Patientensicherheit zu gewährleisten.

Auf dem Programm stehen Impulsvorträge zur Patientensicherheit von drei niedergelassenen Haus- und Fachärzten aus den Bereichen Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin und Allgemeinmedizin/ hausärztliche Internisten - darunter auch Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe und Hausärztin aus Bad Oeynhausen - mit anschließender Diskussionsrunde. Zudem sind Workshops zu en Themen Achtsamkeitstraining, Meditation, Yoga und Waldbaden geplant.

Das Landeskrebsregister NRW lädt im Rahmen seines fünfjährigen Bestehens am 9. September 2021 zur 1. Landesqualitätskonferenz ein.
Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Chancen und Potenziale der Krebsregistrierung" und findet von 9.30 bis 16 Uhr in Hybridform, sowohl online als auch vor Ort im RuhrCongress Bochum statt.

Nach einem Grußwort von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann geht es vormittags um die Frage, welchen Nutzen Krebsregisterdaten für die Behandlungs- und Versorgungsforschung haben. Mit Betroffenen und Fachleuten aus der Medizin sowie Vertreter/-innen aus der Gesundheitspolitik werden die Chancen und Potenziale der Krebsregistrierung im Kampf gegen Krebs diskutiert. Am Nachmittag finden zeitgleich fünf Qualitätskonferenzen zu verschiedenen Krebserkrankungen und eine Melderschulung zu meldepflichtigen Ereignissen mit Fallbeispielen statt. Ärztliche Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer beantragt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Nie ist die zentrale Rolle, die Hausärztinnen, Hausärzte und ihre Teams innerhalb des Gesundheitssystems einnehmen, deutlicher spürbar gewesen, als in Zeiten der Corona-Pandemie. Ob Impfungen, Beratung, Vorsorge oder Therapie – ohne Hausärzte bricht die wohl wichtigste Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten weg, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Aber wie ist die Hausarztmedizin für die Zukunft aufgestellt? Wie wird die Digitalisierung den Praxisalltag verändern oder wie können angehende und junge Mediziner für den Beruf des Hausarztes – in der Stadt und auf dem Land – begeistert werden? Diese Fragen standen im Zentrum eines berufspolitischen Frühstücks, zu dem der Hausärzteverband Westfalen-Lippe am Mittwoch Vertreter aus Gesundheitswesen, Politik, Kommunen, Kreisen und Universitäten der Region Westfalen-Lippe ins Radisson Blu Hotel nach Dortmund eingeladen hatte.

Der Hausärztetag Westfalen-Lippe findet im Herbst 2021 erstmals online statt. Und das ist nicht die einzige Besonderheit des traditionsreichen Fortbildungskongresses, der in diesem Jahr unter dem Motto „Hausarztmedizin 2.0 – Zukunft gestalten“ steht. 

Nach einer beruflichen Pause ist die Rückkehr in den Job eine Herausforderung. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. unterstützt daher Medizinische Fachangestellte (MFA), die aufgrund von Elternzeit, nach Pflege eines Angehörigen oder aus anderen Gründen länger nicht in der Praxis im Einsatz waren, bei der Vorbereitung auf den Wiedereinstieg und die besonderen Umstände im Hinblick auf die Corona-Pandemie. Und auch angehende MFA, die sich am Ende ihrer Berufsausbildung befinden, können sich mit dem Einstiegs- und Wiedereinstiegsseminar des Hausärzteverbandes optimal auf die Praxis vorbereiten.

In dem zweitägigen Seminar, am Freitag, 24.09.2021 von 14 bis 19 Uhr, und am Samstag, 25.09.2021, von 9 bis 16 Uhr, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fit gemacht in den Themen Kommunikation, Qualitätsmanagement, Hygiene, Einkauf, Sprechstundenbedarf, Formulare in der Arztpraxis, Diagnosekodierung, Abrechnung, Hausarztzentrierte Versorgung, Praxissoftwaresysteme, Zeitmanagement und Terminplanung. Auch zum Umgang mit schwierigen Patienten und zum Konfliktmanagement gibt es wertvolle Tipps. Interessierte, die bisher noch nicht als MFA gearbeitet haben, sind zu diesem Top-Seminar des Hausärzteverbandes ebenfalls willkommen. Erfahrungen aus der Hausarztpraxis sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend Voraussetzung.

Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Westfalen-Lippe (KWWL) bietet regelmäßig Fortbildungen für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und deren Weiterbildungsbefugte in Klinik und Praxis an. Beim nächsten "Train the Trainer"-Basistraining für weiterbildungsbefugte Hausärztinnen und Hausärzte sind noch Plätze frei: In einem 1,5 tägigen Blockseminar mit begleitendem E-Learning erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, organisatorischen und formalen Fragen rund um die Weiterbildung zum Facharzt*in für Allgemeinmedizin und intensives Feedbacktraining im vertraulichen Rahmen, mit Möglichkeit zu Klärung Ihrer aktuellen Fragen rund um die Weiterbildung.

Endlich ist es wieder möglich, sich bei Präsenzveranstaltungen zu sehen und in den direkten Austausch zu gehen. Beste Voraussetzungen also für das Bootcamp Werkzeugkasten Niederlassung am Sorpesee in Sundern (Sauerland): Im Juni kamen hier Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Westfalen-Lippe und dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um sich in gleich vier kompakten Werkzeugkasten-Modulen rund um die Themen Abrechnung, Standort- und Praxiswahl, Finanzierung, Versicherung, Freude mit Formularen und Umgang mit Bürokratie zu informieren, von frisch Niedergelassenen Expertentipps aus der Praxis zu erhalten und neue Kontakte zu knüpfen.

Und der nächste Bootcamp-Termin steht auch schon fest: Vom 2. bis 4. September macht es Halt im Münsterland.

Der neue "Hausarzt in Westfalen" ist da: In unserem Verbandsmagazin geben wir einen Überblick über aktuelle berufspolitische Enrwicklungen, werfen einen Blick hinter die Kulissen der Corona-Impfkampagne in den Hausarztpraxen und Impfzentren der Region, stellen in unserer Serie "Hausbesuch" einen Quereinsteiger vor, der sich mit der Niederlassung einen Traum erfüllt hat und geben einen Überblick über die neuesten Fortbildungsangebote und Serviceleistungen für Mitglieder des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe.

Suche

Login