hvwl logo

Vom 10. September bis 9. Oktober 2019 haben alle Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe wieder die Möglichkeit, ihr Parlament, die Mitglieder der Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe, zu wählen. 
 
Unsere Kandidaten bauen auf Ihre Zustimmung bei der Kammerwahl im Herbst 2019, um Ihre Interessen als Hausärzte optimal vertreten zu können.

Die Themen IT-Sicherheit, Telematik und Digitalisierung in der Hausarztpraxis stellen aktuell viele Hausärztinnen und Hausärzte vor große Herausforderungen und sorgen für Verunsicherung. Mit einem neuen Workshop möchte der Hausärzteverband Westfalen-Lippe in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe Unterstützung anbieten, Begrifflichkeiten klären, Ängste nehmen und Tipps für eine sichere Umsetzung der politischen Anforderungen geben. Seine Premiere hatte der Workshop am Mittwoch, 17. Juli, vor ausverkauftem Haus in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe in Unna. Weitere Termine folgen.

Nach einer beruflichen Pause ist die Rückkehr in den Job eine Herausforderung. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. unterstützt daher Medizinische Fachangestellte (MFA), die aufgrund von Elternzeit oder aus anderen Gründen länger nicht in der Praxis im Einsatz waren, bei der Vorbereitung auf den Wiedereinstieg. Und auch angehende MFA, die sich am Ende ihrer Berufsausbildung befinden, können sich mit dem zweitägigen Einstiegs- und Wiedereinstiegsseminar am 25. und 26. Oktober in Münster, optimal auf die Praxis vorbereiten.

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe möchte sich kontinuierlich verbessern und seine Arbeit den Bedürfnissen seiner Mitglieder anpassen. Um einen Überblick über die Wünsche und Forderungen seiner Mitglieder zu bekommen, hat der Verband daher in Zusammenarbeit mit einem Meinungsforschungsinstitut eine Mitgliederbefragung durchgeführt. Alle Mitglieder hatten die Möglichkeit, mittels eines Fragebogens anonym ihre Einschätzung zu relevanten Themen – unter anderem zu den Inhalten der Arbeit des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, den Mitgliederserviceangeboten, den Fortbildungen und zur hausarztzentrierten Versorgung (HZV) – abzugeben. Und sie haben dem Landesverband ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Der neue "Hausarzt in Westfalen" ist da und ab sofort auch als ePaper über den Mitgliederbereich auf der Homepage des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe abrufbar. Das Verbandsmagazin für Mitglieder ist wieder prall gefüllt mit spannenden Themen, Terminen und Tipps für Hausärztinnen und Hausärzte, MFA, VERAH und den medizinischen Nachwuchs.

Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Westfalen-Lippe (KWWL) lädt Weiterbildungsbefugte zu einem Train the Trainer-Basistraining für die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin ein. Das Training findet von Freitag, 27. September, ab 15 Uhr bis Samstag, 28. September, 17 Uhr, im Wald- und Golfhotel Lottental in Bochum statt und steht unter dem Thema "Sicherheit und Qualität durch strukturiertes Feedback".

Was macht eigentlich der Hausärzteverband Westfalen-Lippe? Was hat er in den letzten Jahren erreicht und welche Ziele hat er für die Zukunft? Diese Fragen standen im Zentrum der ersten Vollversammlung, zu der der Landesverband alle Mitglieder am Mittwoch in seine Geschäftsstelle in Unna eingeladen hatte. Rund 50 Hausärztinnen, Hausärzte und Nachwuchsmediziner aus der gesamten Region nutzten die Gelegenheit, den Verband, den Vorstand und das Geschäftsstellenteam einmal näher kennenzulernen, sich mit Informationen einzudecken und Fragen und Anregungen loszuwerden. Als Rahmenprogramm konnten die Gäste zwischen einer kostenlosen Informationsveranstaltung zur „Berufspolitik für Einsteiger und Interessierte“ mit Dr. Norbert Hartmann und der Praxismanagement-Fortbildung „35 Tipps in 1,5 Stunden“ mit Referent Werner Lamers wählen oder das Angebot einer Praxisberatung in Anspruch nehmen.
Mit Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, der extra aus Berlin angereist war, konnte Landesverbandsvorsitzende Anke Richter-Scheer zudem einen Gast begrüßen, der aus erster Hand über aktuelle bundespolitische Entwicklungen und brisante Themen wie das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), den Risikostrukturausgleich und das Faire Kassenwahl Gesetz berichten konnte.

Dr. Jens Grothues aus Beverungen ist neuer 1. Vorsitzender des Bezirksverbandes Westfalen-Ost im Hausärzteverband Westfalen-Lippe. Er folgt damit auf Sigrid Richter, die im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bezirkes in der Segelflugschule Oerlinghausen nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. 2. Vorsitzender ist Dr. Reinhard Hochstetter aus Rietberg, 3. Vorsitzender Andreas Schimke aus Spenge. Dr. Stephan Happe aus Blomberg übernimmt den Posten des Schatzmeisters, Christiane Possehn aus Hiddenhausen bleibt Schriftführerin.

Der 122. Deutsche Ärztetag in Münster hat Dr. Klaus Reinhardt zum neuen Präsidenten der Bundesärztekammer gewählt. Für Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, ist dies ein bedeutsamer Wechsel: „Mit Klaus Reinhardt steht erstmalig seit 41 Jahren wieder ein niedergelassener Kollege an der Spitze der Bundesärztekammer. Und nicht nur das: Nach über 70 Jahren wurde wieder ein Hausarzt zum Chef der deutschen Ärzteschaft gewählt. Das ist ein starkes Signal für alle Hausärztinnen und Hausärzte“, betonte Richter-Scheer. „Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe gratuliert Dr. Klaus Reinhardt sehr herzlich zu seiner Wahl. Wir wünschen ihm, zusammen mit der klinischen Kollegin Heidrun Gitter und der Fachärztin Ellen Lundershausen als Vizepräsidentinnen, viel Erfolg für die wichtigen Aufgaben, vor denen sie stehen.“

Dr. Sascha Schönhauser aus Nottuln ist neuer 1. Vorsitzender des Bezirksverbandes Westfalen-Nord im Hausärzteverband Westfalen-Lippe. Er übernimmt damit das Amt von Michael Niesen, der im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bezirkes in Ascheberg nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, „um Platz zu machen für die jüngere Generation“, wie Niesen betonte. Neuer 2. Vorsitzender ist Bernd Balloff aus Legden. Michael Niesen (Ochtrup) übernimmt nun den Posten des 3. Vorsitzenden. Schatzmeister bleibt Dr. Michael Adam aus Bocholt, neuer Schriftführer ist Dr. Dr. Heinz Giesen aus Ahaus.

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe lädt seine Mitglieder zur

Vollversammlung für Mitglieder im Hausärzteverband Westfalen-Lippe

am Mittwoch, den 26. Juni 2019 um 16.00 Uhr

in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, Haus „Möller Park“

Massener Straße 119 a, 59423 Unna

ein.

Die Ärztefortbildung „Alles auf einen Streich“ läuft im Bezirk Westfalen-Süd des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe schon seit Jahren mit großen Erfolg. Am DMP-Fortbildungstag im April in Dortmund nahmen rund 100 Ärztinnen und Ärzte aus der Region teil. „Es war wie immer hochinteressant und durch die engagierten Vortragenden bis zum Schluss spannend und informativ“, so Bezirksvorsitzender Rolf Granseyer, der die Veranstaltung in der LWL-Klinik in Dortmund mit einem Vortrag zur hausarztzentrierten Versorgung (HZV) eröffnete.

Angehende Fachärzte für Allgemeinmedizin haben es in der Region Westfalen-Süd seit Beginn dieses Jahres leichter, ihre Weiterbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin zu planen und zu organisieren. Das ermöglicht ein neuer Weiterbildungsverbund, an dem sich neben dem Klinikum Westfalen mit dem Brackeler Knappschaftskrankenhaus niedergelassene Ärzte aus der Region – darunter der Vorsitzende des Bezirkes Westfalen-Süd im Hausärzteverband Westfalen-Lippe, Rolf Granseyer, beteiligen. Unterstützt wird der „Westfälische Weiterbildungsverbund“ durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Suche

Login