hvwl logo

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe hat wichtige Informationen zum aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionen, Links und Empfehlungen zum richtigen Umgang für Hausarztpraxen zusammen gestellt.

Die Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe ist weiterhin erreichbar: Ein Teil des Teams ist im Homeoffice im Einsatz, ein Teil hält vor Ort in Unna die Stellung - dabei aber Abstand zueinander. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe möchte die Praxen der Region auch und gerade in diesen besonderen und herausfordernden Zeiten bestmöglich informieren und unterstützen. Wir sind für Sie da!

Gibt es etwas, das wir für Sie tun können? Dann melden Sie sich gerne.

Tel: 02303 94292-0

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hausarztzentrierte Versorgung:

Abrechnungsübersicht Corona - HZV und Kollektivsystem

Tipps zur HZV-Abrechnung in COVID-19-Zeiten

 

Praxisbedarf-Shop vom Hausärzteverband Westfalen-Lippe

Mund-Nasen-Schutzmasken, FFP2-Schutzmasken und Desinfektionsmittel

Mitglieder des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe profitieren vom Vorzugspreis.
Noch kein Mitglied?
Hier finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft und die Beitrittserklärung.

ZUM SHOP

 

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Corona-Sondersituation Großraum Rheda-Wiedenbrück (Tönnies)

Informationen, Behandlungszentren, Dokumentation und Abrechnung

 

Wichtige Links:

Robert-Koch-Institut (RKI) 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Deutscher Hausärzteverband e.V.

Gesundheitsämter in NRW

 

Corona-Warn-App

App-Alarm: 6 Schritte, wie Hausärzte vorgehen (Artikel "Der Hausarzt digital", 16.06.2020)

Information für Hausärztinnen/Hausärzte und Vertragsärztinnen/Vertragsärzte des Robert-Koch-Instituts

 

Wie funktioniert ein Mund-, Nasen- und Rachenraumabstrich richtig?

Zum Video 

  

Recht/Abrechnung/Finanzen/Kurzarbeit

Informationen zu Kurzarbeit / Erleichterung Finanzverwaltung

Corona trifft Recht: Hilfestellung bei rechtlichen Fragen (Deutscher Hausärzteverband e.V.)

 

Videosprechstunde:  Informationen zum Einstieg und zur Abrechnung

Übersicht zur Vergütung (KBV)

Korrekt abrechnen

Merkblatt Videosprechstunde der KVWL

Anzeige zur Durchführung von Videosprechstunden

 

Praxisbedarf in Corona-Zeiten

Spuckschutz

Spuckschutz

Spuckschutz 89 € zzgl. Mehrwertsteuer

Lieferung Deutschlandweit

 

Info-Material für Praxis und Patienten:

Flussschema des RKI zur Verdachtsabklärung

Plakat für die Praxistür – Praxisschild (A4)

Patienteninfo Abstrich

Cov-App der Charité: Entscheidungshilfe für Patienten bezüglich Arztbesuch oder Coronavirus-Test

 

Häusliche Isolation: Angst, Konflikte und Gewalt vermeiden - hausärztliche Tipps in Zeiten der Corona-Epidemie

 

Was Hausärzte bei Isolation raten: Das hilft Ihrer Seele

 

Rundschreiben und Pressemitteilungen Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.

Den regelmäßgen Newsletter des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe e.V. können Sie hier über die Website abonnieren

 

 

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe lädt am Mittwoch, 30. September 2020 ab 17 Uhr zu einem Abend der besonderen Art ein: Bei der kostenlosen Infoveranstaltung „Auf in die hausärztliche Niederlassung“ dreht sich alles um die Fragen und Herausforderungen, vor denen angestellte Ärztinnen, Ärzte und Quereinsteiger auf dem Weg in die eigene Praxis stehen.

Wie lese ich den EBM? Wie finde ich heraus, was ich alles abrechnen kann? Oder welche Gesetzesgrundlagen gilt es zu berücksichtigen? Diese und weitere häufig gestellte Fragen werden im neuen Online-Seminar „Basics Abrechnung EBM“ beantwortet. Natürlich gibt es ebenfalls die Möglichkeit, individuelle Fragen während des Seminars zu stellen. Die Veranstaltung richtet sich an Berufseinsteiger, Nachwuchsmediziner und alle, die den EBM von Grund auf lesen und verstehen möchten.

Ein sehr erfolgreicher VERAH-Qualitätszirkel (QZ) fand diese Woche in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe statt. In den VERAH-Qualitätszirkeln gibt es einmal pro Quartal ein Zusammenkommen, dort werden Themen aus den Tätigkeiten der VERAH und ein HZV-Thema besprochen. Das Motto dieses Treffens waren die Neuerungen in der TI / Telematik, die von Beate Kalz von der KVWL referiert wurden. Unter den vorgeschriebenen Abstands- und Hygienemaßnahmen kamen ein aktiver Gesprächsaustausch zwischen den sieben Teilnehmer*innen zustande.

Auf dem Weg zur eigenen Hausarztpraxis stoßen angehende Hausärztinnen und Hausärzte oft auf Unsicherheiten und Stolpersteine. Doch sie sind mit ihren Fragen nicht allein: Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe unterstützt und begleitet sie, unter anderem mit der beliebten, interaktiven Seminarreihe „Werkzeugkasten Niederlassung“.

Vom 11. bis 13. September 2020 findet mit dem dreitägigen „Bootcamp – Werkzeugkasten Niederlassung“ in Haltern am See nun ein spannendes Special statt.

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie wochenlang keine Präsenzveranstaltungen möglich warten, konnten jetzt erstmals wieder Gäste in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe begrüßt werden: Unter den vorgeschriebenen Abstands- und Hygienemaßnahmen fand die Zertifizierung von acht neuen „Pharmakotherapie-Qualitätszirkel-Moderatoren in Unna statt.

Abstriche sind in Hausarztpraxen in diesen Tagen ein zentrales Thema, nicht nur in den Kreisen Gütersloh und Warendorf. Für alle, die sich noch einmal informieren möchten, wie ein Mund-, Nasen- und Rachenraumabstrich richtig funktioniert und was zu beachten ist, damit er höchste Aussagekraft hat, hat der Hausärzteverband Westfalen-Lippe ein Video erstellt: Lars Rettstadt, Vorstandsmitglied im Landesverband und Hausarzt aus Dortmund, erklärt und demonstriert, worauf es ankommt.

Zum Youtube-Video geht es hier.  

Der neue "Hausarzt in Westfalen"" ist da! Unser Verbandsmagazin ist wieder randvoll mit spannenden Themen für Hausärztinnen und Hausärzte, MFA, VERAH und den medizinischen Nachwuchs. Die Sommerausgabe informiert über die Corona-Pandemie und die besonderen Herausforderungen, die diese für die Hausarztpraxen in der Region mit sich gebracht hat. Und sie zeigt, mit wie viel Engagement und kreativen Ideen die Praxisteams diese Herausforderungen angenommen haben und auf welche vielfältigen Unterstützungsangebote des Hausärzteverbandes sie sich dabei verlassen können.

Außerdem gibt es Informationen zu neuen digitalen Fortbildungsformaten und Terminen, zu Angeboten für den Nachwuchs, zu exklusiven Serviceleistungen für Mitglieder, zur hausarztzentrierten Versorgung (HZV) und zu den Aktivitäten des Landesverbands und der Bezirke. Jede Menge interessanter (Lese-)Stoff also!

Der "Hausarzt in Westfalen" wird in diesen Tagen in die Praxen geschickt. Ab sofort ist das Magazin außerdem als E-Paper im geschlossenen Mitgliederbereich der Homepage hinterlegt. Hier sind auch die vorangegangenen Ausgaben des "Hausarzt in Westfalen" als PDF zu finden.

Sie sind noch kein Mitglied? Hier geht es zur Online-Beitrittserklärung.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Die neue Corona-Warn-App der Bundesregierung ist auf dem Markt. Sie soll dabei helfen, festzustellen, ob ein App-Nutzer in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Infektionsketten sollen so schneller unterbrochen werden. Das Bundesgesundheitsministerium wirbt für eine breite Nutzung.

Wie Hausärzte mit Patienten umgehen können, die von der Corona-Warn-App informiert wurden, und wie die Corona-Warn-App arbeitet, hat „Der Hausarzt.Digital“ in sechs Schritten anschaulich dargestellt.

Zum Artikel in „Der Hausarzt digital“ vom 16. Juni 2020

Der Download und die Nutzung der Corona-Warn-App sind freiwillig. Die App ist kostenlos für Apple-Nutzer im App Store und für Android-Nutzer bei Google Play erhältlich.

Informationen zur Corona-Warn-App

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat zudem eine Übersicht mit Informationen und Handlungsempfehlungen für Hausärztinnen/Hausärzte und Vertragsärztinnen/Vertragsärzte erstellt.

Zur Übersicht des RKI

In vielen Hausarztpraxen herrschen Unsicherheiten in Bezug auf COVID-19 und es gibt viele Fragen. Was muss ich nun tun, damit ich meine Mitarbeiter, aber auch meine Patienten schützen kann? Wie kann nun eine optimale Praxisorganisation aussehen?

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe, hat in Zusammenarbeit mit Virologen und Gesundheitsämtern alle nötigen Informationen zusammengestellt und bietet im Rahmen einer Veranstaltungsreihe „Corona-Wissen to go - Informationen und Unterstützung für Hausarztpraxen“ den Hausärzten die Gelegenheit, sich vor Ort zu informieren und sich unter Kollegen auszutauschen, mit der Chance sich gegenseitig regional zu unterstützen und Hilfestellung zu leisten.

Die ersten Veranstaltungen finden statt:

am 24.06.2020, 15.00 Uhr - 17.00 Uhr in Brakel,

am 24.06.2020, 17.00 Uhr - 19.00 Uhr in Münster,

am 26.06.2020, 15.00 Uhr - 17.00 Uhr in Steinfurt.

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe erweitert fortlaufend sein Webinar-Angebot: Neben zahlreichen Webinaren aus den Themenbereichen Kommunikation und Praxismanagement gibt es  ab sofort auch kostenlose Online-Fortbildungen rund um die hausarztzentrierte Versorgung. Zur Auswahl stehen ein "HZV-Abrechnungsworkshop, Corona & more", ein Einsteiger-Webinar "HZV - das PLUS für Ihre Praxis" und das Thema "HZV-Einschreibung der Patienten leicht gemacht". 

Die acht universitären Institute für Allgemeinmedizin in NRW haben gemeinsam ein Verbundprojekt zum Aufbau eines allgemeinmedizinischen Forschungspraxennetzes (hafo.nrw) eingeworben: In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über fünf Jahre mit insgesamt 3,75 Mio. Euro geförderten Vorhaben kooperieren die Universitäten Bochum, Münster, Witten/Herdecke, Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen und Köln. Ziel des Projekts hafo.nrw ist der nachhaltige Aufbau einer hausärztlichen Forschungsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen: Praxistandems aus Arzt/Ärztin und MFA werden in versorgungsrelevanter Forschung „aus der Praxis für die Praxis“ eng mit ihren Universitäten zusammenarbeiten.

In seinem aktuellen Rundbrief an die Hausärztinnen und Hausärzte lobt Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e.V., das herausragende Engagement der Hausarztpraxen vor Ort bei der Bewältigung der Corona-Pandemie und der Sicherung der Patientenversorgung und bezieht Stellung zur telefonischen Feststellung der AU, zu finanziellen Schutzschirmen und der HZV in Corona-Zeiten.

Zum Rundbrief des Bundesvorsitzenden 

Suche

Login