hvwl logo

Die Hausarztliste gehört zu den Gewinnern bei den Wahlen zur Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe: Laut vorläufigem Wahlergebnis wurde sie zweitstärkste Kraft, konnte einen Sitz dazu gewinnen und ihr Ergebnis verbessern. Die Vertreterinnen und Vertreter des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe werden künftig mit 18 Sitzen in der Kammerversammlung in Münster vertreten sein. „Wir konnten unsere Position damit nicht nur festigen, wir konnten sie weiter ausbauen“, freut sich Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe und Spitzenkandidatin für Die Hausarztliste im Wahlkreis Detmold, über das Ergebnis.

Das sei vor allem mit Blick auf die Zahlen der anderen Listen bemerkenswert, denn bis auf wenige Ausnahmen hätten alle Verluste oder stagnierende Ergebnisse zu verzeichnen. „Das zeigt: Der Rückhalt in der Ärzteschaft für unsere Politik ist da. Das ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit der vergangenen Jahre und gleichzeitig ein klarer Auftrag: Wir werden uns auch in Zukunft mit ganzer Kraft für die Belange der Hausärztinnen und Hausärzte in Westfalen-Lippe einsetzen und wollen aktiv mitgestalten“, betont Anke Richter-Scheer.

An den Universitäten in NRW ist in dieser Woche das Wintersemester 2019/2020 angelaufen. Unter den neuen Studierenden sind erstmals auch Hausärzte von morgen, die sich ihren Studienplatz über die Landarztquote sichern konnten. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe begrüßt die neuen Medizinstudierenden mit einer "Ersti-Tasche", voll gepackt mit wichtigen Informationen und tollen Präsenten.

"Wir wünschen allen angehenden Medizinern einen guten Start und viel Erfolg", sagt Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. Der Landesverband stehe dabei von Beginn an als Ratgeber und Unterstützer an der Seite der Studierenden.

Wer sich für eine Ersti-Tasche interessiert, kann sich in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe melden unter Tel.: 02303 94292-0 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Deutsche Hausärzteverband hat im Rahmen des 40. Deutschen Hausärztetages in Berlin einen neuen Bundesvorstand gewählt. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, wurde von den Delegierten mit 75 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Als erster stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Dieter Geis (Bayern) im Amt bestätigt. Er konnte 64 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Dr. Berthold Dietsche (Baden-Württemberg) wurde mit 63 Prozent ebenfalls als zweiter stellvertretender Bundesvorsitzender gewählt. Neu in den Bundesvorstand gewählt wurde Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, als dritte stellvertretende Bundesvorsitzende. Auf sie entfielen 88 Prozent der Stimmen.

Bei der Kammerwahl 2019 setzt der Hausärzteverband Westfalen-Lippe mit "Die Hausarztliste" sowohl auf erfahrene Kolleginnen und Kollegen, als auch auf junge Ärztinnen und Ärzte, um die Interessen der Hausärzteschaft in Westfalen-Lippe optimal vertreten zu können. Kathrin Windemuth ist Ärztin in Weiterbildung aus Dortmund und sie kandidiert erstmals für die Hausarztliste im Regierungsbezirk Arnsberg. Im Interview erklärt sie, warum ihr berufspolitisches Engagement wichtig ist und wofür sie sich einsetzt.

Hier stellen wir Ihnen alle Kandidatinnen und Kandidaten der Hausarztliste vor.

Zum Symposium Kardiologie laden die Deutsch-Syrische Ärztegesellschaft e.V. und der Verein Arabischer Ärzte e.V. Nordrhein-Westfalen am Mittwoch, 25. September, von 15.30 bis 22.15 Uhr nach Hagen ein. Das wissenschaftliche Programm behandelt unter anderem die Themen Wirtschaftlichkeit und Regressangst, Herzrhythmusstörungen, Sportlerherz, Beinvenenthrombose und Lungenembolie. Auch die Kammerwahlen 2019 werden thematisiert.

Weitere Informationen und Anmeldung

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist in Kraft getreten und beeinflusst auch die Arbeit in unseren Hausarztpraxen.

Nach einer beruflichen Pause ist die Rückkehr in den Job eine Herausforderung. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V. unterstützt daher Medizinische Fachangestellte (MFA), die aufgrund von Elternzeit oder aus anderen Gründen länger nicht in der Praxis im Einsatz waren, bei der Vorbereitung auf den Wiedereinstieg. Und auch angehende MFA, die sich am Ende ihrer Berufsausbildung befinden, können sich mit dem zweitägigen Einstiegs- und Wiedereinstiegsseminar am 25. und 26. Oktober in Münster, optimal auf die Praxis vorbereiten.

Die Kinder- und Jugend-Reha unterstützt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Krankheiten und psychischen Auffälligkeiten und schafft gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Schul- und Ausbildungsabschluss. In der ärztlichen Praxis ist die Beantragung einer Rehabilitation für Kinder und Jugendliche oft mit Unsicherheit verbunden. Die gesetzlichen Verbesserungen des medizinischen Rehabilitationsangebots bei Kindern und Jugendlichen sind wenig bekannt. Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen lädt daher Hausärztinnen und Hausärzte, Kinder- und Jugendärzte und weitere am Thema interessierte Berufsgruppen am Mittwoch, 6. November, zum "Update: Rehabilitation für Kinder und Jugendliche - Was ist neu?" nach Münster ein.

Noch bis zum 9. Oktober sind die Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen: Bei den Wahlen zur Kammerversammlung der Ärztekammer geht der Hausärzteverband Westfalen-Lippe als starke Stimme für die Hausärztinnen und Hausärzte in der Region mit „Die Hausarztliste“ ins Rennen. „In Zeiten, in denen von verschiedenen Seiten versucht wird, an hausärztlichen Grundpfeilern wie der Freiberuflichkeit und dem Kompetenzerhalt zu rütteln, ist es umso wichtiger, dass wir geschlossen zusammenstehen“, betont Landesverbandsvorsitzende Anke Richter-Scheer. „Nur mit einer starken Fraktion können wir in der ärztlichen Selbstverwaltung etwas bewirken – und Zukunft aktiv gestalten.“

In allen drei Wahlkreisen – Arnsberg, Detmold und Münster – haben sich Kandidaten für Die Hausarztliste in Position gebracht. „Wir haben ein tolles Team aus rund 80 versierten und motivierten Hausärztinnen und Hausärzten gewinnen können. Dabei setzen wir sowohl auf erfahrene als auch auf junge Kollegen. Eine richtig gute Mischung und die passende Antwort auf die Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind“, ist sich Richter-Scheer sicher.

Zu einem Tag der Patientensicherheit sind Ärzte, Praxispersonal und interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 18. September, von 16 bis 19 Uhr in das Ärztehaus der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in Dortmund eingeladen. Der Tag steht unter dem Motto "Sicherheitskultur auf allen Ebenen".

Auf dem Programm stehen Vorträge und  Workshops zum Fehlermanagement, zum Berichts- und Lernsystem CIRS-NRW und zu Erfahrungen aus England.

Anke Richter-Scheer bleibt 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen am Samstag in Unna bestätigten die Landesdelegierten die niedergelassene Hausärztin aus Bad Oeynhausen ohne Gegenstimme im Amt. „Ich freue mich sehr über diesen starken Rückhalt. Das zeigt, dass wir mit unserer Arbeit der letzten vier Jahre auf dem richtigen Weg sind. Wir haben vieles bewegen und erreichen können – diesen Kurs werden wir nun mit vollem Einsatz fortsetzen“, so Richter-Scheer nach ihrer Wiederwahl.

Noch bis zum 9. Oktober 2019 haben alle Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe die Möglichkeit, ihr Parlament, die Mitglieder der Kammerversammlung der Ärztekammer, zu wählen. Die Hausarztliste vertritt hier die Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte in Westfalen-Lippe.

Unsere Kandidaten bauen auf Ihre Unterstützung bei der Kammerwahl 2019.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten aus allen drei Wahlkreisen und die Wahlziele der Hausarztliste stellen wir Ihnen hier vor:

kammerwahl.hausaerzteverband-wl.de

Setzen Sie auf

Die Hausarztliste.
Zukunft aktiv gestalten.

Suche

Login