hvwl logo

Tägliche Testpflicht für immunisierte Praxisbeschäftigte ausgesetzt

Antigentest AdobeStock 422032450Die tägliche Testpflicht für immunisierte Arbeitgeber und Beschäftigte in Arztpraxen ist ausgesetzt. (Foto: Patrick Daxenbichler - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Das Landesgesundheitsministerium (MAGS) hat auf die scharfe Kritik aus der Ärzteschaft zum neugefassten Infektionsschutzgesetz reagiert: Die tägliche Testpflicht für genesene und geimpfte Arbeitgeber und Beschäftigte in Arztpraxen ist ausgesetzt. Darauf weist die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hin.

Danach genügt es derzeit, dass sich die immunisierten Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter zwei Mal wöchentlich testen. Dies ist auch mit Selbsttests in Eigenanwendung möglich. Für nicht geimpfte Praxismitarbeiter bleibt es bei der täglichen Testpflicht.

Bei Begleitpersonen von Patienten zum Beispiel in Kinderarztpraxen oder von unterstützungsbedürftigen Patienten handelt es sich laut MAGS nicht um Besucher im Sinne der neuen Gesetzesregelung. „Erforderliche Begleitpersonen wie zum Beispiel Eltern oder Betreuer sind vielmehr den behandelten und betreuten Personen im Sinne der Gesetzesregelung gleichzusetzen. Für sie gelten daher die gleichen Test- und Hygieneanforderungen wie für Patienten.“

Das Ministerium will zu diesen Fragen eine schnellstmögliche Klärung auf Bundesebene und im Rahmen der Gesundheitsministerkonferenz anstreben.

Weitere Informationen

Suche

Login