hvwl logo

30 Jahre Einsatz im Hausärzteverband Westfalen-Lippe

Anke Richter, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe e.V., ehrte die Jubilare, hier Dr. Norbert HartmannEhrung HÄVWL Dr Hartmann, Bild unten: Dr. Wolfgang-Axel Dryden                          Foto: Hausärzteverband Westfalen-Lippe

Dr. Norbert Hartmann (67) ist Hausarzt aus Leidenschaft: Seit 1985 ist er im münsterländischen Hörstel als Facharzt für Allgemeinmedizin niedergelassen. Und auch berufspolitisch setzt er sich seit Jahrzehnten unermüdlich ein. 1988 trat er dem Hausärzteverband Westfalen-Lippe bei. Von 1999 bis 2005 war er zunächst 1. Vorsitzender im Bezirk Westfalen-Nord, von 2003 bis 2004 außerdem 2. Vorsitzender im Landesverband. Von 2004 bis 2015 übernahm Dr. Norbert Hartmann schließlich den Vorsitz des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe. Jetzt wurde er im Rahmen des Westfälisch-Lippischen Hausärztetages in Münster von der 1. Vorsitzenden des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, Anke Richter, für seine 30-jährige treue Mitgliedschaft geehrt.

„Dr. Norbert Hartmann hat sich auf vielfältige Weise für die Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte in Westfalen-Lippe stark gemacht – und er tut es noch heute“, betonte Anke Richter, selbst Hausärztin aus Bad-Oeynhausen. So war Hartmann etwa maßgeblich daran beteiligt, die hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in der Region auf den Weg zu bringen. Inzwischen hat sich das so genannte Hausarztprogramm, bei dem die Patienten ihren 

Hausarzt zum ersten Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen machen, zu einem absoluten Erfolgsmodell entwickelt. Die Zahlen der teilnehmenden Ärzte und Versicherten steigen beständig.

Neben seinem Einsatz für den Berufsverband war Hartmann stets auch in der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe engagiert.

 

Ehrung HÄVWL Dr DrydenDer zweite Jubilar, Dr. Wolfgang-Axel Dryden, kann ebenfalls bereits auf 30 Jahre Mitgliedschaft beim Hausärzteverband Westfalen-Lippe zurückblicken. Der in Münster geborene Dryden war von 1989 bis 1995 zunächst 2. Vorsitzender im Bezirk Westfalen-Süd, von 1991 bis 1995 zudem Schriftführer im Hausärzteverband Westfalen-Lippe und von 1995 bis 2004 schließlich 1. Vorsitzender des Landesverbandes.

Von 1980 bis 2014 war Dryden als Facharzt für Allgemeinmedizin mit eigener Praxis in Kamen im Kreis Unna niedergelassen. Nach vielen Jahren als Vorstandsmitglied in der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ist er seit 2011 1. Vorsitzender der KVWL mit Sitz in Dortmund. Seine berufspolitische Heimat ist dabei nach wie vor der Hausärzteverband Westfalen-Lippe für den er, wie auch Dr. Norbert Hartmann, weiterhin als Delegierter im Einsatz ist.

 

 

Suche

Login