hvwl logo

Tagesschau: Anke Richter berichtet über Modellprojekt für optimierte Arzneimitteltherapie

Pixabay Medikamente

Das Modellprojekt "AdAM" soll Hausärztinnen und Hausärzten helfen, immer den Überblick über mögliche Wechselwirkungen bei Polypharmazie-Patienten zu haben. (Foto: Pixabay)

Je mehr Medikamente Patienten einnehmen müssen, desto mehr Risiken birgt ihre Arzneimitteltherapie. Das Modellprojekt AdAM ("Anwendung für digital unterstütztes Arzneimitteltherapie-Management") hilft Hausärztinnen und Hausärzten dabei, die Medikation der eigenen Patienten im Blick zu behalten, mögliche Wechselwirkungen bei Verordnungen von fünf oder mehr Wirkstoffen frühzeitig zu erkennen und somit langfristig die Versorgung der Patienten zu optimieren. Anke Richter, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, ist seit dem Startschuss des Projektes von Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe und Barmer dabei und nutzt in ihrer Praxis die spezielle Software. Für einen Beitrag der Tagesschau hat sie ihre Erfahrungen mit dem Modellprojekt vorgestellt.

Zum Beitrag vom 5. Juli 2018 (ab Minute 4:40)

Mehr Informationen zum AdAM-Modellprojekt gibt es hier.

Suche

Login