hvwl logo

Deutscher Hausärzteverband: Anke Richter-Scheer in den Bundesvorstand gewählt

Richter Scheer Anke 2Anke Richter-Scheer wurde neu in den Bundesvorstand gewählt. (Foto: Hausärzteverband Westfalen-Lippe)

Der Deutsche Hausärzteverband hat im Rahmen des 40. Deutschen Hausärztetages in Berlin einen neuen Bundesvorstand gewählt. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, wurde von den Delegierten mit 75 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Als erster stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Dieter Geis (Bayern) im Amt bestätigt. Er konnte 64 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Dr. Berthold Dietsche (Baden-Württemberg) wurde mit 63 Prozent ebenfalls als zweiter stellvertretender Bundesvorsitzender gewählt. Neu in den Bundesvorstand gewählt wurde Anke Richter-Scheer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, als dritte stellvertretende Bundesvorsitzende. Auf sie entfielen 88 Prozent der Stimmen.

"Für das erneute Vertrauen und den deutlichen Rückhalt bedanke ich mich bei den Delegierten und ihren Landesverbänden. Das Ergebnis zeigt, dass wir mit dem, was wir für Hausärztinnen und Hausärzte tun, um sie in der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit zu unterstützen, auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich darauf, diesen Weg gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des neuen Vorstands und dem gesamten Verband weitergehen zu können. Besonders freue ich mich darüber, dass der neue Vorstand jünger und weiblicher geworden ist. Damit stellen wir nicht nur einen geordneten Übergang an die nächste Generation sicher, sondern bilden die heutige Versorgungsrealität in den Hausarztpraxen im geschäftsführenden Vorstand ab. Vor dem Hintergrund, dass uns zahlreiche gesellschaftliche und gesundheitspolitische Herausforderungen bevorstehen, werden wir uns auch weiterhin mit großem Engagement für eine moderne und qualitativ hochwertige hausärztliche Versorgung einsetzen“, sagt Ulrich Weigeldt nach seiner Wiederwahl.

Mit 76 Prozent der Stimmen haben die Delegierten die bisherige dritte stellvertretende Bundesvorsitzende Dipl.-Med. Ingrid Dänschel (Sachsen) zur neue Schriftführerin gewählt. Neuer Schatzmeister des Verbandes ist Armin Beck (Hessen). Er setzte sich mit 54 Prozent der Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber Dr. Michael Kulas durch.

Jens Wagenknecht (Niedersachen) wurde mit 87 Prozent der Stimmen im Amt des Beisitzers bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Dr. Ulf Zitterbart (Thüringen), der 98 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Der Bundesvorstand für die kommende Legislaturperiode wird komplettiert von Dr. Leonor Heinz (Berlin), die mit 80 Prozent als Beisitzerin neu in den Bundesvorstand gewählt wurde.

„Der neu gewählte Bundesvorstand verfügt über eine erfolgversprechende Mischung aus großer gesundheitspolitischer Erfahrung und zeitgemäßen Ideen, um der Stimme der Hausärztinnen und Hausärzte auch in Zukunft Gehör zu verschaffen“, sieht Ulrich Weigeldt den Deutschen Hausärzteverband für die neue Legislaturperiode sehr gut aufgestellt.

 

Zur Pressemitteilung des Deutschen Hausärzteverbandes

Suche

Login