hvwl logo

Coronavirus: Aktuelle Informationen für Hausarztpraxen und Patienten

Stammtisch Ärzte in WeiterbildungDas Coronavirus ist auf dem Vormarsch. (Foto: Pixabay)

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe hat wichtige Informationen zum aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionen und Empfehlungen zum richtigen Umgang für Hausarztpraxen zusammen gestellt:

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe gibt in ihrem KVWL-Telegramm (Stand: 17. März 2020) zum Coronavirus aktuelle Handlungsempfehlungen für die Praxis. 

Weitere aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen bietet die KVWL zum Download an:

• KVWL-Telegramm Coronavirus: Handlungsempfehlungen für die Praxis (Stand: 03. März 2020)
• KVWL-Telegramm Coronavirus: Handlungsempfehlungen für die Praxis (Stand: 17. März 2020)
• Flussschema des RKI zur Verdachtsabklärung
• Plakat für die Praxistür – Praxisschild (A4)
• Patienteninfo Abstrich

Die KVWL informiert zudem über ihre Website: www.kvwl.de/coronavirus

Das Robert-Koch-Institut (RKI)  informiert tagesaktuell zur Situation.  Hier gibt es weiterführende Informationen zur Epidemiologie, zu Diagnostik und Umgang mit Probenmaterial und Prävention sowie nützliche Infografiken.

Wichtige Informationen zum aktuellen Stand der Entwicklung sowie Tipps zu Hygienemaßnahmen und zum richtigen Verhalten bei Verdachtsfällen gibt es zudem über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Hier ist auch eine Hotline für Bürger eingerichtet.

Das Verbandsorgan des Deutschen Hausärzteverbandes Der Hausarzt“ bietet eine Checkliste für die Praxis, einen Praxisaushang und eine Patienteninfo zur Unterscheidung zwischen Grippe und Coronavirus zum Download an. Diese werden bei relevanten Veränderungen auch immer wieder aktualisiert.

Weiterhin gilt: „Es gibt regionale Unterschiede hinsichtlich der Handhabung bei der Diagnostik“, weiß Anke Richter-Scheer. „Daher sollten Hausärztinnen und Hausärzten sich bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt oder bei ihrem Labor über die Abläufe informieren.“

Gesundheitsämter in NRW

Suche

Login