hvwl logo

Aufruf: Helfer für regionale Behandlungszentren gesucht

Hausärzteverband HausärztetagFür die regionalen Behandlungszentren der KVWL als erste Anlaufstellen für (mögliche) Corona-Infizierte werden noch freiwillige Helfer gesucht. Die ärztlichen Aufgaben umfassen dabei etwa die Anordnung von Quarantäne, die Ausstellung von Rezepten und AU oder die stationäre Einweisung von Patienten. (Foto: ©Robert Leßmann - stock.adobe.com)

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe richtet derzeit regionale Behandlungszentren zur grundlegenden Versorgung von Corona-Infizierten ein. Für diese Zentren werden dringend Vertragsärztinnen und -ärzte sowie Medizinische Fachangestellte zur Mitarbeit gesucht. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe bittet Hausärztinnen, Hausärzte und ihre Praxisteams aus der Region, ihre örtlichen Behandlungszentren nach Möglichkeit zu unterstützen. Auch Medizinstudierende und Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand sind herzlich eingeladen, über einen möglichen Einsatz in den Zentren nachzudenken - immer unter Berücksichtigung der persönlichen Lebensumstände und gesundheitlichen Situation.

Informationen der KVWL zum Einsatz im Behandlungszentrum:

Die regionalen Behandlungszentren werden bei einer deutlichen Zunahme der Infektionen erste Anlaufstelle für Corona-Infizierte sein, die nicht die Haus- und Facharztpraxen aufsuchen sollen. In den Behandlungszentren sollen – analog zur Versorgung im Notfalldienst – die Schwere der Infektion und der Behandlungsdarf möglicher Begleiterkrankungen eingeschätzt werden. Die Anordnung von häuslicher Quarantäne, die Ausstellung von Rezepten und AU oder die stationäre Einweisung gehören zu den ärztlichen Aufgaben.

Die Behandlungszentren werden – in Kooperation mit den Kommunen – als Eigeneinrichtungen der KVWL geführt. Die KVWL sorgt für die medizinische und technische Ausrüstung sowie für die notwendige Schutzkleidung. Sie werden durch Medizinische Fachangestellte unterstützt. Ihre Einsatzzeiten werden flexibel geplant.

Honorierung

Die KVWL zahlt den eingesetzten Ärztinnen und Ärzten eine Stundenvergütung von 150 Euro. Sie erhalten von der KVWL einen entsprechenden Honorarvertrag.

Medizinische Fachangestellte

Für die Behandlungszentren freiwillige Medizinische Fachangestellte gesucht. Gerne können sich interessierte Mitarbeiterinnen aus der Praxis melden. Die Stundenvergütung für die MFA beträgt – inklusive eines Gefahrenzuschlags – 30 Euro.

Kontakt:

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der KVWL unter der Rufnummer

Tel: 0231 94 32 94 32

oder schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten (Name, LANR, Mobilnummer):

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche

Login