Mein Verband

Visionen. Motive. Menschen.

Aktuelle Meldungen

Deutscher Hausärzteverband unterstützt Resolution gegen den geplanten Wegfall der Neupatientenregelung

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will die Neupatientenregelung im Terminservice- und Versorgungsgesetz zum 1. Januar 2023 ersatzlos streichen. Das war Ende Juni bei der Vorstellung der Eckpunkte zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz bekannt geworden. Daraufhin hatte es massive Kritik aus der Ärzteschaft gegeben.

Am Mittwoch (13.7.) haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenärztlichen Vereinigungen sowie die in der konzertierten Aktion der KBV vertretenen Berufsverbände eine Resolution zumArzt Patient Vertrauen AdobeStock 349838850 geplanten Wegfall der Neupatientenregelung vorgelegt. Darin kritisieren sie die im Entwurf zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz vorgesehene Aufhebung der Neupatientenregelung im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) aufs Schärfste. Der angekündigte Wegfall der Neupatientenregelung würde nicht ohne massive Folgen – wie etwa längere Wartezeiten auf Termine – bleiben, heißt es dort unter anderem. Der Deutsche Hausärzteverband unterstützt die Resolution.

Hier geht es zum Resolutionstext in voller Länge

Bild: ©Prostock-studio - stock.adobe.com

Kontakt

Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.
Geschäftsstelle

Massener Straße 119 a
59423 Unna

Telefon: +49 2303 94292-0
Telefax: +49 2303 94292-299

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kundenzufriedenheit

"AUSGEZEICHNET"

bereitgestellt von Meinungsmeister


© Hausärzteverband Westfalen-Lippe e.V.